Zähneknirschen

Sie leiden unter Zähneknirschen?

Knirscherschiene

Wenn Sie unter Zähneknirschen – in der Fachsprache Bruxismus genannt – leiden, sind Sie damit nicht alleine. Laut Untersuchungen leiden fast 30% aller Menschen unter Zähneknirschen. Auch Kinder und Jugendliche können davon betroffen sein.

Was sind die Ursachen für Bruxismus?

Die häufigste Ursache ist Stress oder seelische Belastung. Wenn das Zähneknirschen mit kurzzeitigem Stress, wie zum Beispiel einer Prüfung, einhergeht, verschwindet das Knirschen nach der angstbesetzten Situation wieder.

Ist jedoch die berufliche oder private Belastung dauerhaft, kann das Knirschen der Zähne langfristig anhalten.

Was sind die Folgen von nächtlichem Zähneknirschen?

Zähneknirschen macht sich zuerst an den Zähnen, später am Zahnfleisch bemerkbar. Manchmal kann auch die Zunge betroffen sein.

Auftreten können:

  • Sogenannte Schliffflächen an den Zähnen
  • Rückgang des Zahnfleisches
  • Bruch der Schneidekanten der Vorderzähne
  • Abdrücke am Zungenrand
  • Taubheitsgefühl der Zunge

Die starke Belastung hat jedoch auch Folgen für das Kiefergelenk.

  • Kiefergelenke knacken bei Mundbewegungen
  • Reibegeräusche
  • Eingeschränkte Mundöffnung
  • Schmerzen bei Bewegung der Kiefergelenke
  • Ausstrahlende Schmerzen zu Ohren, Wange und Schläfe
  • Schmerzen in der Rücken- und Nackenregion

Die kräftigsten Kaumuskeln sitzen in Wange und Schläfe. Durch das Zähneknirschen werden diese überbelastet,  Schmerzen wie bei einem Muskelkater sind die Folge. Durch diese ständige Überbelastung verdicken sich die Kaumuskeln. Betroffene bekommen dadurch einen ausgeprägten Kieferwinkel.

Wie kann eine Knirscherschiene helfen?

Die Symptome von Zähneknirschen können mit einer Aufbissschiene therapiert werden.  Die Knirscherschiene/Bruxierschiene schützt Ihre Zähne vor Knirschschäden.  Die Knirscherschiene wird individuell für Sie angefertigt. In den ersten Wochen wird die Schiene in kurzen Sitzungen an Ihren Biss immer wieder angepasst. Anfänglich kann die Schiene oft als störend empfunden werden. Haben Sie sich an die Knirscherschiene gewöhnt, wird Ihr Schlaf und Ihre Kiefermuskulatur aber deutlich entspannter.

Tagsüber wird die Schiene in einer kleinen Box aufbewahrt. Gereinigt wird sie mit Zahnbürste und Zahnpasta.

Arzt Tipp von Dr. Florian Rummer in „Gesund und Fit“ vom 23.10.2017  zum Thema Zähneknirschen in der Nacht

Was kann ich gegen nächtliches Zähneknirschen tun